Dienstag, 3. Mai 2016

Back to the roots, 2. Teil

Er ist fertig! Und ich freu mich total.
 
 
 
 
 
Jetzt können die lauen Sommerabende kommen. Wenn's mir zu kühl wird, mummel ich mich einfach in meinen neuen Quilt ein.
 
 
 

 

 
 
Die Decke ist mit der Maschine genäht und von Hand gequiltet.
 
 
 
 
Mit diesem Quilt bin ich wieder bei den Wurzeln meiner Näherei angekommen. Und es hat sooo gut getan.
 
 Er ist mir nicht von der Maschine gehüpft.
 
Ich habe in Summe ca. 9 Monate daran gearbeitet, in meiner Freizeit und natürlich nicht an einem Stück. Ich habe aber jeden einzelnen Entstehungsschritt genossen, vom Zuschneiden, übers Nähen der einzelnen Blöcke, immer wieder neu sortieren (Farbverlauf oder nicht), das Zusammennähen, das Heften des Sandwichs, und schließlich und endlich das Quilten von Hand. Allein das Quilten hat ungefähr 6 Monate gedauert.
 
Immer wieder lese ich im Netz, dass Nähwerke von der "Maschine hüpfen", oder die Formulierung "ich habe mal eben am Wochendende eine Patchworkdecke genäht". Das hört sich für mich nach einem reinen Produktionsprozess an.
 
Ich finde das ehrlich gesagt, schade. Schade vor allem für die NäherIn.
 
Ich habe auch mal solche "schnellen Quilts" hergestellt, aber ich muß ehrlich sagen, echte Freude habe ich an ihnen heute nicht mehr.
 
Für mich gehört zum Nähen die Freude am Entstehen, am Wachsen und Werden, die Vorfreude auf das fertige Werk. Natürlich bin ich zwischendurch auch ungeduldig und kann es kaum abwarten, bis es endlich fertig ist.
 
Aber das fühlt sich genauso an wie die fast vergessene kindliche Vorfreude auf das Weihnachtsfest oder den Geburtstag. Und diese Vorfreude war und ist doch immer beinahe das Schönste!?
 
In diesem Sinne: ich habe jeden einzelnen Stich genossen, freue mich, wie gesagt, total über das fertige Werk und bin fast traurig, dass dieser Spaß vorbei ist.
 
Ach übrigens, eigentlich sollte dieser Quilt dem Stoffresteabbau dienen. Diesen Zweck hat er aber nicht wirklich erfüllt ; )
 
Zu meinen farbigen Stoffresten sind nun noch weiße dazu gekommen.
 
Liebe Grüße
 
Claudia
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Schön, was du da zu Schnelligkeit vs. Handarbeit sagst. Und vor allem sehr wahr, auch wenn ich selbst zur ungeduldigen Sorte gehöre. ;D

    Der Quilt ist auf jeden Fall wundervoll geworden. Ganz großes Kino!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Dein Kompliment. Ungeduld und Spaß am Tun müssen sich ja nicht ausschließen ;)

      Löschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe die meisten meiner Quilts nicht nur per Hand gequiltet, sondern auch von Hand genäht.
    Heute zeige ich den Zwischenstand des Bargello für meine Tochter zur Konfirmation, den ich zwar mit der Maschine nähe, aber von Hand quilten werde.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und Ruhe bei deinen Quilts !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war gerade bei Dir lauern. Toll! Auch ich wünsche Dir viel Freude bei Deinem Quilt, zumal ja in jedem Stich wohl ganz viel Liebe drin steckt.

      Löschen
  3. Einfach wunderschön!
    Und deinen langsamen Genuss des Nähens kann ich gut nachvollziehen. Ich arbeite auch am liebsten nur mit der Hand - diese Stille und Ruhe dabei, herrlich. Man kann auch später den Unterschied deutlich sehen und fühlen. Wie schön aber vor allen Dingen, wenn das Werden und Tun bereits solche Freude bringt und es nicht in erster Line ums schnell fertig machen geht!
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lena, herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar. Schön, dass es Dir beim Nähen genau so geht. Auch Dir ganz liebe Grüße, Claudia

      Löschen
  4. Wow, ist der toll. Man sieht, wie viel Freude es Dir gegeben haben muss. Deine Farbverläufe gefallen mir sehr und auch die Handquiltstiche dazu.
    Ich verstehe sehr gut, was Du meinst mit Zeit nehmen und den Prozess genießen. Nichtsdestotrotz glaube ich: Nach dem Quilt ist vor dem Quilt, alleine schon weil die Nadel-Rituale fehlen/zu ersetzen sind ... und wegen den Stoffen im Schrank.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute, Du hast ja soo Recht ;)
      Liebe Grüße auch an Dich, Claudia

      Löschen
  5. Dein Quilt ist toll geworden. Ich nähe auch leidenschaftlich gern, mit der Hand und mit der Maschine. Wobei das Quilten mit der Maschine häufig wegen der Größe der Decken wegfällt. Ich bekomme sie schlichtweg nicht unter die Maschine.
    Aber ich kann mich auch am aufwändigen Maschinenquilten erfreuen.
    Liebe Grüße von der Stöckeline und viel Spaß mit deinem Quilt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stöckeline, ich kenne das Problem mit den großen Decken auch. Da reicht es bei mir nur zum "Absteppen" und das gefällt mir nicht. Ich werde bald einen Kurs zum MaschinenQuilten besuchen. Ich werde berichten.
      Liebe Grüße und Danke für Deinen lieben Kommentar

      Löschen