Dienstag, 31. Mai 2016

Fußball ???

Ich bin ganz ehrlich, Fußball ist so überhaupt nicht mein Ding. Wenn der Lieblingsgatte an meiner Seite Fußball guckt, kann ich ganz wunderbar handquilten, lesen, stricken usw. usw.
 
Aber in diesen Tagen kann man sich dem Thema ja fast gar nicht mehr entziehen. Also trage ich heute was zum Thema bei . . . und damit muß es dann gut sein.
 
Diese Schlüsselmäppchen finde ich superpraktisch. Ich selber habe auch eins, allerdings mit anderem Muster. Seit mein Autoschlüssel daran hängt, muss ich ihn (fast) gar nicht mehr suchen. Und einen Notgroschen und den Chip für den Einkaufswagen habe ich auch immer dabei.




 
Na, ob "unsere Jungs" wohl tatsächlich den Siegerpokal holen?
 
 
Wieder ganz ehrlich? Ich gönne es ihnen ja ;)
 
Liebe Grüße
 
Claudia
 
 
Und da heute Dienstag ist, verlinke ich bei HoT (HandmadeonTuesday) und creadienstag.

Sonntag, 29. Mai 2016

Wirklich gut abgelagert . . . ein echtes Ufo

Das Hobby Patchwork und Quilten habe ich Anfang der 90-er Jahre für mich entdeckt.
 
Seit damals treffe ich mich auch regelmäßig mit anderen Süchtigen, die ich in Patchworkkursen kennengelernt habe. Gemeinsam haben wir Ende der 90-er einen Mystery Quilt genäht, einen sogenannten 2-Farben-Quilt. Damals wählte ich ein Tannengrün, denn wir hatten neue Terrassenmöbel bekommen mit grünen Polstern. Und dazu wollte ich eine passende Decke haben.
 
Soweit der Plan . . .
 
Zwei Kleinkinder haben mich dann aber ziemlich vom Patchen und Quilten (nicht vom Nähen) abgehalten. Und irgendwann geriet mein fertiges Top in Vergessenheit.
 
Inzwischen fängt das erste Kind zu studieren an, das zweite macht nächstes Jahr sein Abi und wir haben wieder neue Gartenmöbel bekommen.
 
Seit dieser Quilt fertig ist, fehlt mir regelrecht das Handquilten. Und dann fiel er mir wieder ein, mein Mystery Ufo:


 




Also ab in meinen Lieblingspatchworkladen, Vlies und Rückseitenstoff kaufen und den unangenehmsten Teil erledigen, das Heften:



 
 Die Dreiecke quilte ich nun im Nahtschatten und für die Quadrate mach ich mich auf der Nadelwelt auf die Suche nach einer schönen Schablone.
 
 
 

Und wenn er fertig ist, passt er auch zu den neuen Möbeln, oder was meint Ihr?
 
Liebe Grüße
 
Claudia 

Dienstag, 3. Mai 2016

Back to the roots, 2. Teil

Er ist fertig! Und ich freu mich total.
 
 
 
 
 
Jetzt können die lauen Sommerabende kommen. Wenn's mir zu kühl wird, mummel ich mich einfach in meinen neuen Quilt ein.
 
 
 

 

 
 
Die Decke ist mit der Maschine genäht und von Hand gequiltet.
 
 
 
 
Mit diesem Quilt bin ich wieder bei den Wurzeln meiner Näherei angekommen. Und es hat sooo gut getan.
 
 Er ist mir nicht von der Maschine gehüpft.
 
Ich habe in Summe ca. 9 Monate daran gearbeitet, in meiner Freizeit und natürlich nicht an einem Stück. Ich habe aber jeden einzelnen Entstehungsschritt genossen, vom Zuschneiden, übers Nähen der einzelnen Blöcke, immer wieder neu sortieren (Farbverlauf oder nicht), das Zusammennähen, das Heften des Sandwichs, und schließlich und endlich das Quilten von Hand. Allein das Quilten hat ungefähr 6 Monate gedauert.
 
Immer wieder lese ich im Netz, dass Nähwerke von der "Maschine hüpfen", oder die Formulierung "ich habe mal eben am Wochendende eine Patchworkdecke genäht". Das hört sich für mich nach einem reinen Produktionsprozess an.
 
Ich finde das ehrlich gesagt, schade. Schade vor allem für die NäherIn.
 
Ich habe auch mal solche "schnellen Quilts" hergestellt, aber ich muß ehrlich sagen, echte Freude habe ich an ihnen heute nicht mehr.
 
Für mich gehört zum Nähen die Freude am Entstehen, am Wachsen und Werden, die Vorfreude auf das fertige Werk. Natürlich bin ich zwischendurch auch ungeduldig und kann es kaum abwarten, bis es endlich fertig ist.
 
Aber das fühlt sich genauso an wie die fast vergessene kindliche Vorfreude auf das Weihnachtsfest oder den Geburtstag. Und diese Vorfreude war und ist doch immer beinahe das Schönste!?
 
In diesem Sinne: ich habe jeden einzelnen Stich genossen, freue mich, wie gesagt, total über das fertige Werk und bin fast traurig, dass dieser Spaß vorbei ist.
 
Ach übrigens, eigentlich sollte dieser Quilt dem Stoffresteabbau dienen. Diesen Zweck hat er aber nicht wirklich erfüllt ; )
 
Zu meinen farbigen Stoffresten sind nun noch weiße dazu gekommen.
 
Liebe Grüße
 
Claudia