Dienstag, 25. März 2014

Kissenfüllungen selber machen - "maßgeschneidert"

In den letzten Tagen sind hier Kissenhüllen entstanden.








Und wenn ich Kissen nähe, dann passen in den seltensten Fällen fertige Füllungen zum Kaufen hinein.
 
Deswegen mache ich mir meine Füllungen immer selber, ganz einfach und ich zeig Euch heute mal wie:
 
Ihr braucht dünnes Volumenvlies und legt es doppelt aufeinander, etwas größer als die Kissenhülle:


 
 
Dann schneidet Ihr mit dem Rollschneider die überstehenden Ränder ab:
 
 
 
Achtet dabei darauf, dass das Lineal ein wenig über den Hüllenrand übersteht, damit Ihr nicht aus Versehen die Hülle kaputt schneidet. (Ich weiß, wovon ich rede!)
 
 
Das Ganze sieht dann so aus:
 



 
 
 
Dann werden die beiden Vliesplatten einfach zusammengenäht und eine Öffnung zum Befüllen gelassen:











(Also ich nähe normalerweise schon mit der richtigen Garnfarbe, aber hier habe ich extra dunkles Garn genommen, damit man auf den Fotos was erkennt.)
 
Jetzt geht's ans Ausstopfen. Die abgeschnittenen Ränder kommen schon mal als erstes rein.




Aber halt! Zuerst wird das Vlies natürlich schön auseinander gezubbelt, damit keine dicken Knubbel in das Kissen kommen:
 

 
 
(Ich habe das Glück, mit einem Polsterer befreundet zu sein. Von ihm kann ich immer Reste von Volumenvlies bekommen. In seiner Werkstatt werden die sonst als Abfall entsorgt.)
 
Nun kommt der zugegebenermaßen kniffeligste Part, das Zunähen:


 
 
Je nachdem, wie dick Ihr Euer Kissen stopft, kann einem das Ganze schon mal unter dem Nähfüßchen wegflutschen. Aber glaubt mir: Übung macht auch hier den Meister!
 
Eh voila:
 
Jetzt muß nur noch das Dicke in das Dünne...
 
 
 
 
.... und schon ist Euer Kissen fertig!
 
 
 
 
(Dieses Kissen ist übrigens für die geigenspielende Lieblingstochter, genäht aus der kaputt geliebten Lieblingschillhose, die Stickdatei ist von hier.)
 
Auf die gleiche Weise habe ich noch dieses Kissen gefüllt:







Und jetzt stelle ich das Ganze noch beim creadienstag und bei meertje vor, gönn mir eine Tasse Kaffee, geh 2 Stündchen arbeiten, und heute nachmittag ist es dann hoffentlich warm genug für die Gartenarbeit. Die Sonne scheint zumindest schon mal. Und heute abend schau mal, was Ihr heute so gemacht habt.
 
Liebe Grüße
 
Claudia

Kommentare:

  1. Hallo Claudia! Da hast Du aber Glück, dass Du die Vlies-Reste von einem Bekannten bekommen kannst. Ich nehme gerne die Kissenhüllen von IKEA, wenn ich das Innenleben als Füllmaterial verbraucht habe. In den meisten Fällen stimme ich die Maße der Kissenhülle aber sowieso auf das Inlett ab.
    Deine Kissen gefallen mir sehr gut - besonders das auf dem letzten Bild.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und hoffe, dass für Dich auch heute Nachmittag noch die Sonne scheint!
    Ganz liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Auch eine gute Idee, die Kissen mit Vlies zu befüllen. Habe ich noch gar nicht ausprobiert. Ich besorge mir immer Füllmaterial ... danke für den Tipp!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen