Dienstag, 29. Januar 2013

Schnippeln

Immer wieder zwischendurch schnippel ich seit gestern abend Fransen in meinen Ragtime-Quilt.

Sogar meinen Ehering ziehe ich dafür aus, weil das auf Dauer so auf die Finger und die Gelenke geht.

Inzwischen habe ich fast die Hälfte geschafft und ich will heute fertig werden. (Die nächste Baustelle wartet).







Damit bin ich dann heute mal wieder beim creadienstag dabei und erstmalig auch bei Meertje.

Liebe Grüße

Claudia

Montag, 28. Januar 2013

Morgens (fast) halb zehn in Deutschland...

...nur mal kurz ein Lebenszeichen von mir.

Im Moment habe ich mehrere Baustellen, manche davon sogar im wahrsten Sinne des Wortes:




Deswegen bleibt wenig Zeit zum Nähen oder zum Bloggen. Aber mein Ragtime ist fertig genäht:


Vorderseite



Rückseite

Der Rand wird mit Zick-Zack-Stichen einmal umrundet.






Und jetzt fehlen "nur" noch die typischen Ragtime-Fransen. Sämtliche Nahtzugaben müssen noch bis kurz vor der Naht im Abstand von ca. 1 cm eingeschnitten werden. Das ist eine echt unangenehme Arbeit, auf Dauer geht das auf die Finger.




Deshalb mache ich das immer wieder mal zwischendurch. Das ist auch keine Beschäftigung, die man während eines gemeinsamen Fernsehabends erledigen könnte. Denn das monotone Schnipp-Schnipp-Schnipp-Geräusch ist für andere dann doch ein wenig nervtötend.

Liebe Grüße
Habt einen guten Wochenstart

Claudia

Montag, 14. Januar 2013

Na bitte, geht doch!!!

Was würde ich bloß ohne den mir angetrauten Computerfachmann machen?!
Wahrscheinlich nur noch die Blogs von anderen lesen.

Jetzt kann ich wieder Bilder hochladen. Zwar nicht so wie früher, aber das ist egal.
Wie dem auch sei, da bin ich wieder und trage jetzt mal nach.

Letzten Dienstag hatte ich unerwartet mehr Zeit als geplant. Wie ungewohnt, aber schön!
Und die habe ich für die Näherei nur für mich genutzt.
Mein Ragtime-Quilt ist gewachsen.
Stand der Dinge morgens: 88 Sandwiches sind genäht! 




Aber damit ist die Decke für meinen Geschmack zu klein: 176 cm mal 128 cm.
Also wenn schon kuschelig, dann aber auch richtig.
Deswegen nähte ich die Stoffreste, die nicht mehr für ganze Quadrate von 20 x 20 cm reichen, zu gepatchten Quadraten in dieser Größe zusammen.

Zuerst Halbe-halbe, soweit die Stoffreste in der Größe reichten.




Dann ergänzte ich halbe Quadrate mit Vierteln. Immer noch nicht genug!




Danach habe ich noch die letzten Streifen zusammen genäht und diese dann auf 20 x 20 cm zugeschnitten.




Damit hatte ich auch das letzte Fitzelchen Stoff aufgebraucht und  war dann bei 99 Sandwiches. 

Vorraussichtliche Größe der fertigen Decke somit ca. 176 cm mal 144 cm. Das geht in Ordnung.

Im Laufe der Woche  habe ich angefangen, zusammenzunähen. Vorher mußten aber die einzelnen Quadrate angeordnet werden.

Also vor der Heimkehr der übrigen Familienmitglieder im Wohnzimmer alle Möbel zur Seite geschoben und quasi Sudoku gespielt.





Es sollten keine 2 gleiche Quadrate nebeneinander liegen oder an den Ecken aufeinanderstoßen.

Auch die gepatchten Blöcke wollte ich gleichmäßig verteilt haben.

Es hat sich wieder mal die Erfahrung bestätigt: so, wie ich´s beim ersten Mal hinlege, sollte ich es auch liegen lassen! Wenn ich anfange, einzelne Blöcke zu tauschen, geht das jedes Mal schief.

Anschließend habe ich die einzelnen Quadrate streifenweise aneinander gesteckt und die Streifen übereinander gestapelt. In genau dieser Reihenfolge nähe ich nun erst die Blöcke zusammen und danach die Streifen.

Das Zusammennähen geht beim Ragtime folgendermaßen: Die Stoffe sind ja größer zugeschnitten als das innenliegende Volumenvlies. Dieser Stoffüberstand ist die Nahtzugabe, in meinem Fall an allen Seiten je 2 cm.





Vorderseite:



(Die Nähte sollten mit Rückstichen gesichert werden.)

Rückseite:


Wenn nun die Streifen aneinander genäht werden, legt man die Nahtzugaben des einen Streifen nach links, die des anderen nach rechts:






So, das wär´s bisher zu meinem Ragtime. Fertig bin ich noch nicht.

Fertig geworden ist aber diese Tasche letzte Woche, ganz nach dem Motto: Nutze, was du hast! Ich habe dafür nichts (!) gekauft (übrigens einer meiner Vorsätze 2013: Stoffberge abbauen!)






So, das war´s dann vorerst mal wieder.

Liebe Grüße

Claudia





Dienstag, 8. Januar 2013

Verflixt und zugenäht!

Ich kann heute keine Bilder hochladen und weiß nicht, warum.

Dabei ist doch heute creadienstag!

Liebe Grüße

Claudia

Bin spät dran...

... mit meinem ersten Post im neuen Jahr!

Aber ich glaube, immer noch rechtzeitig, um allen, die hier vorbeischauen, sei es regelmäßig oder sporadisch, zufällig oder absichtlich, ganz öffentlich oder heimlich
ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr zu wünschen.

Das tue ich hiermit! Bleibt gesund, kreativ und neugierig.

Übrigens, dass ich hier heimlich Mitleser habe, habe ich Weihnachten erfahren, als meine lieben Nichten grinsend ihre Weihnachtsgeschenke in Empfang nahmen und mir sagten, dass sie die schon gesehen haben, nämlich hier auf meinem Blog.

Liebe Grüße an Euch! Aber seid versichert, dass passiert mir nicht nochmal!

Also, auf geht´s. Freuen wir uns auf 2013!
Mal sehen, was es uns bringt und was wir so bringen.

Liebe Grüße

Claudia