Freitag, 28. September 2012

Ragtime-Quilt, 1. Teil

Vor drei Jahren in den Sommerferien hatte ich hier 1 Woche lang "paradiesische Zustände". (Oh Gott, hoffentlich liest meine Familie das nicht!) Die Kinder waren auf einer Ferienfreizeit und mein Mann zeitgleich auf Dienstreise. Und Mama allein zu Haus.
 
In dieser Woche habe ich von morgens bis abends genäht. Dabei ist mein erster Ragtime-Quilt entstanden. Davon gibt´s kein Foto und ich besitze ihn auch nicht mehr. Ragtime faszinierte mich schon lange, und nachdem ich Flanellstoffe im Sonderangebot gekauft hatte, habe ich einen solchen Quilt einfach mal ausprobiert. Im Prinzip war er wunderschön, wenn nur das romantische Rosenmuster auf den Stoffen nicht gewesen wäre. Er passte einfach nicht in mein Zuhause.
 
Ich habe allerdings einen Liebhaber dafür gefunden und den Quilt verkauft. Den Verkaufserlös habe ich dann sofort in Flanellstoffe umgesetzt, die mir so richtig gefallen. Seitdem warte ich wieder auf die oben genannten "paradiesischen Zustände". Es soll einfach nicht sein. (Versteht mich bitte nicht falsch! Ich habe meine Lieben alle wirklich lieb und natürlich auch gerne um mich!)
 
Ich will aber diese Decke, wieder nur für mich, zum Kuscheln. Und nun habe ich mir fest vorgenommen, mindestens jeden 2. Tag daran zu arbeiten, wenigstens ein kleines bißchen.
 
 
 


Das sind meine Stoffe, aktueller Stand: gewaschen.
 
Nächster Schritt: Bügeln und schneiden. Aber vorher muß ich mir wohl noch ein neues Lineal kaufen.








Dieses hier hat nach 19 (!) Jahren letzte Woche den Geist aufgegeben.
 
Liebe Grüße
 
Claudia




1 Kommentar:

  1. Liebe Claudia, ich musste jetzt echt schmunzeln, denn ich kenne und liebe diese paradiesischen Zustände auch. Ich habe dieses Wochenende mal sturmfrei und die Maschine ist seit heute früh in Betrieb. :o)
    Ich bin gespannt, wie lange Du für die Decke brauchen wirst und wünsche Dir, dass Du genügend Zeit zum Nähen findest.
    Auf Deine Frage zum Vlies habe ich Dir auf meinem Blog geantwortet.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Ulrike

    AntwortenLöschen